Direkt zum Seiteninhalt
Weihnachtsbrief 2004
Philosophische Weihnachtsbriefe
Liebe Kundin
Geschätzter Kunde

Zu den bevorstehenden Festtagen ist es mir ein persönliches Anliegen, Ihnen mit meinen Weihnachts- und Neujahrsgrüssen etwas Besinnliches von C. G. Jung über unsere Zeit zu schreiben:

Betrachten wir die Menschheitsgeschichte, so sehen wir nur die aller-äusserste Oberfläche der Ereignisse, auch diese verzerrt im trüben Spiegel der Tradition. Was aber eigentlich geschieht, das entzieht sich dem forschenden Blick des Historikers, denn das eigentliche Geschehen ist tief verborgen, von allen gelebt und von niemandem beachtet.

Es ist privates, subjektives, seelisches Leben und Erleben. Kriege, Dynastien, soziale Umwälzungen, Eroberungen, Religionen sind die sichtbaren  Symptome einer inneren seelischen Grundhaltung des Einzelnen, ihm selber unbewusst und darum von keinem Geschichtsschreiber überliefert; Religionsstifter sind vielleicht noch am aufschlussreichsten. Die grossen Ereignisse der Weltgeschichte sind im Grunde genommen von tiefer Belanglosigkeit.

Wesentlich ist in letzter Konsequenz nur das subjektive Leben des Einzelnen. Dieses als solches macht Geschichte. In ihm allein finden alle grossen Wandlungen zuerst statt, und alle Zukunft und alle Weltgeschichte entstanden durch die ungeheure Summation, doch insgesamt nicht zuletzt aus diesen verborgenen Quellen.

Wir sind in unserem eigenen und individuellen Leben nicht nur die Erleider, sondern auch die Macher einer Zeit. Unsere Zeit – das sind wir!

Ich habe dieses Jahr beschlossen, langsamer zu gehen, um noch mehr zu sehen und Unbewusstes wahrzunehmen.

Für Ihre Kundentreue bedanke ich mich herzlich.

Schöni Wiehnacht und vill spannendi Zit im neue Jahr!

Ich weile vom 5.2. bis 26.2.2005 in den Ferien.


Hannes Staub


Coiffeur Hannes Staub Rapperswil SG 055 210 62 94 / 079 772 33 06
Zurück zum Seiteninhalt